Störung Linien 1 und 7: Wieder hunderte Fahrgäste verärgert

Wegen einer Streckenblockade im Bereich Glacis/Maiffredygasse waren heute gegen 9 Uhr erneut die Straßenbahn Linien 1 und 7 unterbrochen. Fahrgast konnte den Ersatzmaßnahmen ebenso beiwohnen.

Um 8.50 Uhr etwa wurde ein Zug der Linie 1 anstelle nach Mariatrost bereits am Jakominiplatz zum Umkehren in die Wendeschleife geschickt. Neben den Fahrgästen des 1ers warteten bereits zahlreiche Fahrgäste des 7ers zum LKH. Infos, wo der im Fahrzeug (immerhin) angekündigte Ersatzbus abfahren würde gab es nicht,  somit warteten alle bei der Straßenbahn Haltestelle. Dort fährt der Ersatzbus jedoch nicht ab, allenfalls ein Nachtbus.

Überfüllte Busse im Schienenersatzverkehr

Die Infoanzeigen kündigten dort ja auch fälschlicherweise die nächsten 1er und 7er zu ihren Endstationen in wenigen Minuten an …  Die Menge der Fahrgäste erhöhte sich auf über 100. Obwohl drei kleine Reservebusse in der Schmiedgasse standen,  wurde erst 10 Minuten nach dem genannten 1er einer davon in Betrieb gesetzt und fuhr völlig überbesetzt etwa um 9:05 Uhr Richtung LKH. Viele Fahrgäste mussten zurück bleiben (dasselbe wird wohl auch weiteren zusteigewilligen Fahrgästen auf der Strecke zum LKH passiert sein) und wurden weiterhin im Unklaren gelassen,  wann ein nächster Bus sie mitnehmen würde. Viele hektische Telefonate und Gespräche unter den Wartenden waren zu vernehmen, man würde Termine versäumen und wisse nicht, wann man am Ziel eintriffen würde. Der Unmut stieg mit jeder Minute.

Qando meldet keine Störung.

Nach 15 Minuten ein Bus nach Mariatrost. Weiter hieß es: Warten in Ungewissheit für die Fahrgäste zum LKH. Nach 20 Minuten noch ein Bus.  Er fuhr mit dem Ziel „Graz Linien“ und ca 15 Leuten ab. Zum LKH wurden beim Fahrer fragende Fahrgäste explizit nicht mitgenommen. Wohin fuhr er?  Weiterhin keinerlei Info über tatsächliche Verbindungen seitens der Anzeigen.
Ein Bus aus der Gegenrichtung traf um ca 9.15 Uhr ein. Offenbar war dieser zum LKH geschickt worden. Dann endlich – die Störung war zu Ende.  Es fuhren wieder Trams zum LKH und nach Mariatrost.
Auf dem Weg Richtung LKH kam kein weiterer Bus entgegen, und es wurde während einer guten halben Stunde nicht mehr als ein einziger Bus zum LKH geschickt!  Die Tram fährt planmäßig übrigens aufgrund des hohen Fahrgastaufkommens alle 5 Minuten …

Man kann sich ausmalen, welche Verärgerung bei den Fahrgästen im Mariatroster Tal, insbesondere aber auch vom und zum LKH bzw. darüber hinaus entstanden ist.
Betroffen waren durch dieses relativ kleine und kurze Ereignis viele hundert Kunden.  Dass derartig große Bedienungslücken von knapp einer halben Stunde auf der wichtigsten Linie in Kauf genommen werden müssen, gepaart mit absolut unzureichender Information über die konkreten nächsten Verbindungen im Fahrzeug,  an den Haltestellen sowie in der online Auskunft,  kann nicht die Zukunft des Grazer Öffentlichen Verkehrs sein und bedarf dringend grundlegender Verbesserungen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen